Warum sollte man sein maximales Muskelpotenzial berechnen?

Berechnen Sie seinen maximales Muskelpotenzial ist entscheidend, um seine genetische Grenzen und realistische Ziele setzen. Wenn Sie diese Grenzen kennen, können Sie sich nicht entmutigen lassen, wenn Sie Ihre Fortschritte mit denen anderer Personen vergleichen, die möglicherweise andere genetische Fähigkeiten haben.

Wenn Sie sich Ziele setzen, die auf Ihrem tatsächlichen Potenzial beruhen, vermeiden Sie Enttäuschungen und bleiben langfristig motiviert.

Ein weiterer Vorteil ist, dass es Ihnen hilft, Ihre Trainingseinheiten effektiv zu planen. Wenn Sie wissen, was Sie auf natürliche Weise erreichen können, können Sie Ihre Trainingseinheiten so strukturieren, dass Sie Ihre Gewinne maximieren, ohne sich unnötigen Risiken auszusetzen. Dadurch können Sie sich stetig und dauerhaft verbessern.

Wie verwende ich den Rechner?

Die Muskelpotenzialrechner ist ein leistungsstarkes und einfach zu bedienendes Tool, das Ihnen helfen soll, Ihre potenziellen Muskelzuwächse einzuschätzen. Es funktioniert auf der Grundlage von wissenschaftlichen Daten und umfangreicher Forschung. Hier erfahren Sie, wie Sie es effektiv nutzen können:

Wählen Sie zunächst Ihr Geschlecht aus dem Dropdown-Menü aus. Geben Sie dann Ihr aktuelles Gewicht ein, je nach Wunsch in Kilogramm oder Pfund. Fahren Sie fort, indem Sie Ihren Körperfettanteil angeben. Sie können eine Hautfaltenzange oder eine Impedanzwaage verwenden, um diese Messung zu erhalten.

Messen Sie anschließend die Umfang Ihres Handgelenks und Ihre Knöchel. Verwenden Sie dazu ein weiches Maßband. Messen Sie für das Handgelenk den Abstand zwischen dem vorstehenden Knochen und der Hand. Für den Knöchel messen Sie zwischen dem Knöchelknochen und dem Beginn des Wadenmuskels. Geben Sie schließlich Ihre Körpergröße in Zentimetern oder in Fuß und Zoll ein.

Sobald Sie alle Daten eingegeben haben, generiert der Rechner automatisch Ihre Ergebnisse. Diese beinhalten Ihre fettfreie Körpermasse (LBM), Ihr erreichbares Gewichtund die Fettmasse. Diese Ergebnisse geben Ihnen eine realistische Einschätzung dessen, was Sie mit einer angemessenes Training und Ernährung.

Um genaue Messungen zu erhalten, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Messungen zur gleichen Tageszeit und unter den gleichen Bedingungen durchführen. Messen Sie sich z. B. morgens, bevor Sie etwas essen oder trinken. Verwenden Sie ein weiches Maßband für mehr Genauigkeit und bitten Sie, wenn möglich, eine andere Person um Hilfe beim Messen der Umfänge.

Inhaltsverzeichnis

Muskelzuwachs-Potenzial-Rechner

Sein Ergebnis interpretieren: Referenzwerte

Verstehen Sie die Ergebnisse Ihres Muskelpotenzial-Rechners ist entscheidend, um Ihren Fortschritt zu verfolgen und Ihre Ziele anzupassen. Bei Männern enthalten die Ergebnistabellen in der Regel Werte wie fettfreie Körpermasse (LBM), erreichbares Gewicht und Fettmasse. Beispielsweise kann ein Mann einen LBM von 70 kg, ein erreichbares Gewicht von 80 kg und einen Körperfettanteil von 10 kg haben.

Bei Frauen werden die Werte entsprechend den physiologischen Unterschieden angepasst. Eine typische Tabelle könnte einen LBM von 50 kg, ein erreichbares Gewicht von 60 kg und einen Körperfettanteil von 10 kg zeigen. Diese Zahlen berücksichtigen die Tatsache, dass Frauen von Natur aus einen höheren Körperfettanteil haben.

Der Muskelmassenindex (MMI) ist ebenfalls ein Schlüsselwert. Er gibt den Anteil Ihres Körpergewichts an, der fettfreie Masse ist. Ein hoher MMI deutet auf einen größeren Anteil an Muskeln im Vergleich zu Fett hin. Beispielsweise ist ein MMI von 22 bis 25 bei natürlich trainierten Männern üblich, während für Frauen ein MMI von 18 bis 22 typisch ist.

Rat : Verwenden Sie diese Tabellen, um Ihre Ergebnisse mit den Referenzwerten zu vergleichen und Ihr Trainingsprogramm entsprechend anzupassen.

Was ist der LBM? Wie wird er berechnet?

Die LBM (Lean Body Mass)Der Body Mass Index (BMI), auch bekannt als fettfreie Körpermasse, ist die Menge an Gewicht, die Sie tragen, ohne Körperfett mit einzubeziehen. Sie ist eine entscheidende Messgröße für Sportler und Fitnessbegeisterte, da sie Aufschluss darüber gibt, wie viel Ihres Körpergewichts aus Muskeln, Knochen, Wasser und anderem mageren Gewebe besteht. Der BMI ist wichtig, um Ihre allgemeine Fitness zu beurteilen und realistische Ziele für den Muskelaufbau zu setzen.

Zur Berechnung des LBM wird eine Formel verwendet, die auf der Körpergröße, dem Umfang des Handgelenks und des Knöchels basiert. Häufig wird folgende Formel verwendet:

LBM = 0.407 * Handgelenksumfang + 0.267 * Knöchelumfang + 0.287 * Körpergröße + 8.875

Diese Formel berücksichtigt die Körpermaße, um eine genaue Schätzung der fettfreien Masse zu liefern. Sie funktioniert wie folgt:

Angenommen, wir haben drei verschiedene Profile:

  • Profil 1 : Körpergröße 174 cm, Handgelenk 17 cm, Knöchel 21 cm
  • Profil 2 : 180 cm Taille, 20 cm Handgelenk, 25 cm Knöchel
  • Profil 3: Taille 184 cm, Handgelenk 18 cm, Knöchel 23 cm

Für den Profil 1 :

LBM = 0.407 * 17 + 0.267 * 21 + 0.287 * 174 + 8.875 = 70.29 kg (154.96 lbs)

Für den Profil 2 :

LBM = 0.407 * 20 + 0.267 * 25 + 0.287 * 180 + 8.875 = 81.25 kg (179.10 lbs)

Für den Profil 3 :

LBM = 0.407 * 18 + 0.267 * 23 + 0.287 * 184 + 8.875 = 77.70 kg (171.30 lbs)

Diese Berechnungen zeigen, dass die fettfreie Körpermasse in Abhängigkeit von den spezifischen Körpermaßen jedes Einzelnen variiert. Ihren LBM zu verstehen ist entscheidend, um Ihre Fortschritte beim Krafttraining zu verfolgen, Ihre Ziele anzupassen und Ihre Trainings- und Ernährungspläne zu optimieren.

Was ist das erreichbare Gewicht? Wie wird es berechnet?

Die erreichbares Gewicht steht für das Maximalgewicht, das Sie realistischerweise ohne Steroide erreichen können. Dies ist eine wesentliche Einschätzung, um realistische Gewichts- und Muskelziele zu setzen und unrealistische Erwartungen zu vermeiden, die zu Frustration führen könnten.

Die Berechnung des erreichbaren Gewichts beginnt mit der Bestimmung Ihres Lean Body Mass (LBM) oder fettfreie Körpermasse, die das Körperfett ausschließt. Anschließend passt man diese fettfreie Masse an den optimaler Körperfettanteil um das erreichbare Gewicht zu erhalten. Wenn Ihr BMI beispielsweise 70 kg beträgt und der optimale Körperfettanteil bei 10 % liegt, wird das erreichbare Gewicht berechnet, indem dieser BMI angepasst wird, um diesen Fettanteil einzubeziehen.

Diese Einschätzung ist entscheidend für die Festlegung realistischer Gewichtsziele. Das Wissen um Ihr erreichbares Gewicht hilft Ihnen, ein Fitnessniveau anzustreben, das Sie ohne den Einsatz von Dopingmitteln erreichen können, sodass Sie Ihre Ernährung und Ihr Training effektiver planen können.

Was ist die Fettmasse? Wie wird sie berechnet?

Die Fettmasse ist definiert als die Differenz zwischen Ihrem Gesamtgewicht und Ihrer fettfreien Körpermasse (LBM). Sie stellt die Gesamtmenge an Fett in Ihrem Körper dar, einschließlich des essenziellen Fetts und des Speicherfetts. Das Verständnis Ihrer Körperfettmasse ist entscheidend, da sie sich direkt auf Ihre allgemeine Gesundheit und Ihre körperliche Leistungsfähigkeit auswirkt.

Die Methode zur Berechnung des Körperfettanteils ist einfach: Sie subtrahieren einfach den BMI von Ihrem Gesamtgewicht. Wenn Ihr Gesamtgewicht z. B. 80 kg beträgt und Ihr LBM 65 kg, dann beträgt Ihr Körperfettanteil 15 kg. Damit lässt sich der Anteil Ihres Körpers bestimmen, der aus Fett besteht. Dies ist hilfreich, um Ihre Körperzusammensetzung zu beurteilen und Ihre Fortschritte beim Fettabbau oder Muskelaufbau zu verfolgen.

Die Fettmasse spielt eine wesentliche Rolle für die Gesundheit: Ein zu hoher Fettanteil kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und andere Gesundheitsprobleme erhöhen. Umgekehrt kann ein zu niedriger Fettanteil die Hormonfunktionen und das Immunsystem beeinträchtigen. Daher ist es wichtig, einen optimalen Körperfettanteil zu erhalten, um eine optimale Gesundheit und körperliche Leistungsfähigkeit zu gewährleisten.

Muskelmasse kann einen hohen BMI haben, was auf Übergewicht oder Fettleibigkeit schließen lässt, obwohl er in Wirklichkeit optimal gesund ist. Ebenso kann eine Person mit geringer Muskelmasse, aber hoher Fettmasse einen normalen BMI haben, wodurch potenzielle Gesundheitsprobleme verschleiert werden. Da sich der IMM auf die fettfreie Masse konzentriert, können diese Einschränkungen überwunden werden.
de_DEDeutsch