Wie können Sie Ihren Schlaf optimieren?

Schlaf ist eines der grundlegenden Dinge für das reibungslose Funktionieren des menschlichen Körpers. Er muss als erstes optimiert werden, um einen tiefgreifenden Einfluss auf die allgemeine Gesundheit des Körpers zu haben.

1) Sonnenlicht

Setzen Sie sich dem Sonnenlicht aus, indem Sie innerhalb von 30 bis 60 Minuten nach dem Aufwachen nach draußen gehen (Ein Morgenspaziergang ist ideal). Wiederholen Sie dies am späten Nachmittag, bevor die Sonne untergeht. Wenn Sie vor Sonnenaufgang aufwachen und wach sein wollen, schalten Sie das künstliche Licht ein und gehen Sie nach Sonnenaufgang nach draußen.

Bei klarem, wolkenlosem Wetter: Setzen Sie sich 10 min lang dem Sonnenlicht am Morgen und am Nachmittag aus; bewölkte Tage: 20 min; stark bewölkte Tage 30-60 min. Wenn Sie an einem Ort leben, an dem das Licht sehr minimal ist, ziehen Sie eine künstliche Quelle für einen Tagessimulator in Betracht.

Tragen Sie bei dieser Praxis keine Sonnenbrille (wenn es nicht gefährlich ist). Kontaktlinsen und Brillen sind geeignet.

Auf keinen Fall sollten Sie direkt in das Sonnenlicht oder andere helle Lichter blicken, da dies Ihre Netzhaut schädigen könnte. Wir raten Ihnen jedoch davon ab, einen breitkrempigen Hut oder eine Sonnenbrille zu tragen oder sich im Schatten aufzuhalten, wenn Sie Ihre zirkadiane Uhr optimal wecken wollen.

2) Weckt

Wachen Sie jeden Tag zur gleichen Zeit auf und gehen Sie ins Bett, sobald Sie müde werden. Sich durch das spätabendliche Gefühl der Schläfrigkeit zu drängen und (für Sie) zu spät einzuschlafen ist einer der Gründe, warum Menschen um 3 Uhr morgens aufwachen und nicht wieder einschlafen können.

3) Koffein

Vermeiden Sie Koffein in den letzten 8 bis 10 Stunden vor dem Schlafengehen. Seien Sie vorsichtig bei Getränken mit verstecktem Koffein (Soda, Tee, Mate).  

4) Schlafhypnose

Wenn Sie unter Schlafstörungen, Schlaflosigkeit oder Angst vor dem Schlaf leiden, versuchen Sie es mit Schlaf-Selbsthypnose. Es gibt zahlreiche Anwendungen oder Videos auf Youtube, die Ihnen dabei helfen/diese Praxis erlernen können. Sie dauert nur 10 bis 15 Minuten und hilft Ihnen, Ihr Nervensystem neu zu verdrahten, sodass Sie sich schneller entspannen können.

5) Abendlicht

Vermeiden Sie helle, weiße Lichter, insbesondere helle Deckenlampen am Abend. Achten Sie auf Fernseh-, Computer- und Telefonbildschirme. Machen Sie auch keine Aktivitäten 

6) Schläfchen

Wenn Sie ein Nickerchen machen, beschränken Sie es auf weniger als 90 Minuten oder machen Sie gar kein Nickerchen.

7) Mitte der Nacht 

Wenn Sie nachts aufwachen, um z. B. auf die Toilette zu gehen, sollten Sie nur so viel künstliches Licht verwenden, wie Sie brauchen, um sich nachts sicher bewegen zu können. (Was übrigens normal ist, etwa einmal pro Nacht aufzuwachen), aber wenn Sie nicht wieder einschlafen können, sollten Sie ein "Yoga Nidra"-Protokoll in Erwägung ziehen.

 

8) Umgebungstemperatur 

Halten Sie den Raum, in dem Sie schlafen, kühl und dunkel und legen Sie Decken übereinander, die Sie wegziehen können.

Ihr Körper benötigt einen Temperaturabfall von 1 bis 3 Grad, um effizient einzuschlafen und durchzuschlafen. Der Anstieg der Körpertemperatur ist einer der Gründe, warum Sie aufwachen. Halten Sie Ihr Schlafzimmer also kühl und ziehen Sie bei Bedarf die Bettdecke weg. Wenn es zu heiß ist, müssen Sie ein Kühlgerät verwenden, und das ist schwieriger, als einfach Decken wegzuwerfen, wenn es Ihnen zu heiß wird.

 

9) Alkohol

Das Trinken von Alkohol hat viele schlechte Auswirkungen auf Ihren Schlaf. Wir werden einen ausführlichen Artikel über dieses Topik schreiben. In der Zwischenzeit empfehlen wir Ihnen, auf Alkohol zu verzichten, wenn Sie einen guten Schlaf haben möchten.

 

Wissenschaft zum Anfassen

de_DEDeutsch